News Archiv

Erneute Zielankunft mit dem BMW Z4 GT3 für Daniela Schmid

Vergangenen Samstag fand der zweite Saisonlauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring statt und Daniela Schmid startete erneut in der mit 26 Fahrzeugen sehr stark besetzten GT3 Klasse. Mit dem 14. Klassenrang und dem 18. Gesamtrang konnte die Tirolerin mit dem BMW Z4 GT3 erneut ein respektables Ergebnis erzielen.

 Der Nürburgring verlangte am vergangenen Rennwochenende den Teilnehmern des 4-Stunden-Rennens so einiges ab. Immer wieder regnete es und so wurde die berühmte Nordschleife ihrem Ruf als anspruchsvollste Rennstrecke der Welt gerecht. Im Zeittraining haderte Daniela Schmid und ihre Teamkollegen noch mit den Bedingungen und konnte nur den 33. Startplatz erreichen, nachdem die Tirolerin zu Beginn des Zeittrainings bereits unter den Top-5 gereiht wurde. Also hieß es das Feld von hinten aufzurollen. Daniela Schmid übernahm den Start bei noch nasser Strecke und kämpfte sich innerhalb der ersten Stunde bis auf Platz 12 in der Gesamtwertung nach vorne. An dieser Position kam die Tirolerin dann zum ersten Boxenstopp inklusive Fahrerwechsel, jedoch gab es Probleme beim Tanken und so verlor das Team wertvolle Zeit und Plätze. Am Ende wurde es Platz 18 in der Gesamtwertung von insgesamt 183 Startern und Platz 14 von 26 Startern in der Klasse der GT3 Fahrzeuge.

„Ich bin mit meiner Leistung bei diesem Rennen sehr zufrieden, ich konnte mit den sehr stark besetzten Werksfahrzeugen in der GT3 Klasse mithalten und bin so bis auf Platz 12 nach vorne gefahren. Leider gab es dann Probleme beim ersten Boxenstopp und so haben wir wertvolle Zeit verloren. In Summe war es ein positives Wochenende für mich und ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald ein Top-10 Ergebnis erzielen können.“, so Daniela Schmid nach dem 4-Stunden-Rennen.

Das nächste Rennen für Daniela Schmid wird das 24h Rennen am Nürburgring vom 28.-29. Mai sein.