Neuigkeiten

Klassensieg und Platz 24 in der Gesamtwertung für Daniela Schmid

Sensationelles Ergebnis beim 24h Rennen am Nürburgring

Das 24h Rennen am Nürburgring ist die größte Motorsportveranstaltung der Welt und auch dieses Jahr war Daniela Schmid am Start. Mit dem Audi TT RS von LMS Engineering erreichte die schnelle Tirolerin einen hervorragenden Klassensieg und einen sensationellen 24. Gesamtplatz von 160 gestarteten Fahrzeugen.

Am vergangenen Wochenende fand bei hochsommerlichen Bedingungen das 24h Rennen am Nürburgring statt. Das legendäre Rennen über die schwierigste Rennstrecke der Welt stellte auch dieses Jahr Mensch und Material auf eine harte Bewährungsprobe. Daniela Schmid startete zusammen mit Ulli Andree, Christian Schmitz und Stefan Wieninger auf dem Audi TT RS vom Team LMS Engineering. Das Ziel war klar, ein Klassensieg und eine Top-30 Platzierung sollte es werden, doch bis dahin war es ein langer und harter Weg.
Im Qualifying wurde der Grundstein für ein erfolgreiches Rennen gesetzt und das Team von Daniela Schmid konnte sich die Pole Position in der Klasse für 2,0 Liter Turbo-Fahrzeuge und damit auch den ersten Startplatz in der zweiten Startgruppe sichern. Der Start in das härteste 24h Rennen der Welt erfolgte vor den Augen von 205.000 Zuschauern rund um die Strecke und das Team rund um Daniela Schmid machte von Anfang an einen fehlerlosen Job und gab die Führung nie ab. Zum Schluss des Rennens hieß es aber dann doch nochmals zittern, denn die heißen Temperaturen machten nicht nur den Fahrern, sondern auch dem Rennfahrzeug zu schaffen. Ein Problem mit der Benzinpumpe des Audi TT RS zwang das Team zu einigen Zusatzstopps in der Boxengasse. Als der Audi TT RS zwei Runden vor Rennende gerade zum letzten Boxenstopp an die Box kam, setzte dann auch noch der Eifel-typische Regen ein und die Spannung erreichte seinen Höhepunkt. Geistesgegenwärtig montierte das Team von LMS Engineering noch schnell Regenreifen und ermöglichte es damit den Klassensieg und den 24. Gesamtrang von 160 Startern sicher nach Hause zu fahren.

„Das diesjährige 24h Rennen hatte es wirklich in sich. Die für diese Jahreszeit in der Eifel untypische Hitze machte das Rennen zu einem echten Kampf. Sowohl das Fahrzeug als auch wir als Fahrer kamen bei Temperaturen bis zu 70°C im Cockpit an unsere Grenzen. Ich hatte dieses Jahr die schwierige Aufgabe den Großteil in der Nacht zu fahren. Vor allem in der Nacht ist das Unfallrisiko sehr hoch und man muss sehr aufpassen beim Überholen, dass man nicht übersehen wird. Alles verlief nach Plan und wir waren ohne Kratzer durch die Nacht gekommen. In der Früh begann dann das große Zittern, es wurde immer heißer und als Fahrer hört man auf jedes kleine Geräusch im Auto. Die letzten Stunden beim 24h Rennen sind wirklich nichts für schwache Nerven. Als dann auch noch der Regen kam und viele Autos auf Abwege gerieten erreichte die Spannung nochmals einen Höhepunkt und als unser Audi TT RS dann heil durchs Ziel fuhr war die Erleichterung und Freude über den Klassensieg und den 24. Gesamtrang riesengroß. Das gesamte Team, sowohl meine Teamkollegen, als auch das gesamte Team von LMS Engineering hat einen hervorragenden Job gemacht und wir sind alle fehlerfrei geblieben. Vielen herzlichen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ein Sieg beim 24h Rennen hat mir bis jetzt noch gefehlt und somit habe ich ein weiteres großes Ziel erreicht!“ berichtet eine überglückliche Daniela Schmid nach dem Rennen.