Neuigkeiten

Bitteres Ende eines erfolgreichen Renntags

Am vergangenen Samstag startete Daniela Schmid im BMW M6 GT3. Mit Startplatz 13 konnte man im Zeittraining noch nicht das volle Potenzial ausschöpfen, aber im Rennen folgte eine sensationelle Aufholjagd die am Ende in der letzten Runde durch einen Unfall gestoppt wurde.

Am vergangenen Wochenende fand mit dem 4-Stunden-Rennen der achte Lauf der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring statt. Mit dabei war auch wieder Daniela Schmid, die bei diesem Rennen wieder mit dem BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport an den Start ging. Mit Startplatz dreizehn nach dem Zeittraining war das Team nicht zufrieden und so lautete die Devise volle Attacke im Rennen. Dies gelang auch sehr gut, bereits in der Startphase konnte das Team einige Positionen gut machen und so übernahm Daniela Schmid den BMW M6 GT3 auf Platz 10 und konnte sich bis zum nächsten Boxenstopp und Fahrerwechsel sogar bis auf Platz sechs nach vorne arbeiten. Auch am Ende des Rennens ging die Aufholjagd weiter und das Team um Daniela Schmid lag bereits auf Rang vier, als wenige Kilometer vor dem Ziel ein Unfall das Rennen abrupt beendete.

„Für mich war es ein tolles Rennen auf dem BMW M6 GT3 und es war genial wie wir die Aufholjagd bis auf Platz vier gemeistert haben. Das gesamte Team stand bereits an der Boxenmauer, um dieses sehr gute Ergebnis zu bejubeln, doch dann kam der Funkspruch, dass mein Teamkollege einen Unfall hatte und dann war die Enttäuschung natürlich riesengroß. Wir haben vier Stunden lang alles gegeben und dann kommt das Aus so kurz vor der Ziellinie, das ist sehr bitter.“, berichtet Daniela Schmid nach dem Rennen.

Der nächste Lauf findet am 8. Oktober 2016 am Nürburgring statt und geht über eine Distanz von vier Stunden.