Neuigkeiten

2. Platz im Audi TT RS und Platz 4 im Opel Astra Cup

Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Samstag der dritte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring statt. Daniela Schmid ging wieder an dem Start um mit dem Audi TT RS und dem Opel Astra OPC um Podiumsplätze zu kämpfen. Mit dem Audi konnte sich die Tirolerin erneut den zweiten Klassenrang sichern und beim Opel musste man sich nach Problemen bei einem Boxenstopp mit dem 4. Klassenrang zufrieden geben.

Das Zeittraining im Audi TT RS verlief gut und Daniela Schmid konnte ihrem Team den dritten Startplatz sichern. Auch im Opel konnte man mit Startplatz vier eine gute Ausgangslage für das 4 Stunden Rennen schaffen.

Wie gewohnt übernahm Daniela Schmid den Start auf dem Audi TT RS von LMS Engineering und konnte bereits nach Runde eins die Führung in der Klasse übernehmen. Nach rund drei Runden hatte die Tirolerin mit den abbauenden Reifen zu kämpfen und musste einen Konkurrenten passieren lassen, konnte jedoch in Schlagdistanz bleiben und mit nur 3,5 Sekunden Rückstand auf den Klassenführenden das Fahrzeug an ihre Teamkollegen übergeben. Bis zum Ende des Rennens änderte sich nichts mehr an der Position und so gab es erneut einen zweiten Klassenrang zu bejubeln.

Im Opel Astra OPC powered by Höpperger verlief der Start auch nach Plan und so übernahm Daniela Schmid zum Rennende das Fahrzeug von ihren Teamkollegen auf Klassenrang zwei. Jedoch gab es beim Boxenstopp wo die Tirolerin das Cockpit übernahm Probleme mit der Tankentlüftung und das Team verlor rund zwei Minuten in der Box und fiel auf Platz sechs im Opel Cup zurück. Daniela Schmid konnte nochmals zwei Konkurrenten einholen jedoch reichte es nur noch für Platz vier in der Cup-Wertung.

„Das Ergebnis im Audi war erneut gut, wir waren nicht weit weg vom 1. Platz jedoch reichte es leider wieder nicht ganz. Wir müssen hier weiter an unserer Performance arbeiten um endlich einen Sieg einfahren zu können. Der vierte Platz mit dem Opel ist ziemlich frustrierend, wir haben hinter dem Steuer alles gegeben und auf Grund des Problems beim Boxenstopp alles verloren. Wir hätten bei diesem Rennen locker den zweiten Platz einfahren können, aber leider hatten wir wieder nicht das letzte Quäntchen Glück, aber auch hier werden wir weiter hart arbeiten, um unser Ziel zu erreichen. In knapp drei Wochen steht erneut ein 4-Stunden Rennen auf dem Programm und da werden die Karten neu gemischt.“, so Daniela Schmid nach dem 4 Stunden Rennen am Nürburgring.

Der vierte Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 17. Mai 2014 statt.